Cupcakes Kalender die Erste - Januar 2013

 

   

 

 

 

Der neue Cupcakes Kalender von Harenberg hat seit fast einem Monat seinen festen Platz an der Wand und wartet nur darauf "gebacken" zu werden.

 

Als erstes galt es die Himbeer-Ganache-Cupcakes auszuprobieren.

 

Das Rezept gibts unten in Form einer Bildergeschichte. Der fehlende Rum im Haus, wurde einfach durch Irish Cream Sirup ersetzt.

 

Und los geht's. Wir brauchen:

Und hier das Rezept zum durchklicken:

 

Die Mürbeteigböden werden erst blindgebacken bevor sie mit leckerer

Ganache gefüllt werden. Blindbacken bedeutet Backen ohne Füllung.

Der Boden bleibt dabei schön flach, der Teigrand geht auf und zum

Schluss kommt dann die Füllung dazu.

 

Und dann wird geschmolzen was das Zeug hält, für die

Ganache, eine Mischung aus Sahne und Schokolade:

Ein leckeres aber doch sehr "füllendes" Rezept für alle Schokoladen-Fans. Himbeeren habe ich unter dem Schnee noch keine gefunden, drum fehlen sie auf dem Bild. Eine fruchtige Krone würde dem Schokotörtchen aber definitiv gut tun. Ebenfalls weggelassen habe ich die zusätzliche Butter bei der Ganache. Die Sahne und Schokoladefüllung fand ich bereits reichhaltig genug. Den Zimt hat man sehr gut rausgeschmeckt. Ein gutes Törtchen also für alle Liebhaber des weihnachtlichen Gewürzes, die auf Entzug sind und ihre Zimtsterne vermissen.

 

Beim nächsten Mal würde ich die Böden dünner auswallen. Die 5mm bilden zwar eine solide Törtchen Basis, aber weniger tut's bestimmt auch.

 

Meine Schwester fand diese Cupcakes ziemlich deftig. Dies hat sie aber nicht davon abgehalten

gleich 3 Stück auf einmal zu verspeisen... :-)

 

Vorschau Februar: Bananencupcakes mit Baiserhaube

Rezept Quelle: Harenberg Cupcakes Kalender

  

 

 

 

        Perfekt nach einem Schneeschuhlauf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0