Halloween im Kürbis-Paradies

 

 

 

 

 

 

Letzten Sonntag wurden wir von einer goldenen Herbstsonne am stahlblauen Himmel geweckt.

Solch glorreiches Oktoberwetter lockt einem doch glatt vom Ofen weg an die frische Luft.

 

Auf geht’s Richtung Zürich, ins Kürbisparadies der Familie Jucker. Hier gibt’s allerhand zu entdecken für kleine und grosse Kürbisliebhaber. Das kugelige Herbstgemüse ist extrem vielseitig und wächst in unzähligen Farben und Formen auf riesigen Feldern rund um den Hof.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der grosse Star des Hofs war zwar grad abwesend:

Der 588 kg schwere Kürbis-Koloss vertritt nämlich derzeit die Schweiz an der Europameisterschaft in Deutschland. Die Nummer 2 war aber auch nicht von schlechten Eltern, und der weisse Riesenkürbis wird die Nr. 1 bis zu ihrer Rückkehr in die Heimat bestimmt würdig vertreten. Immerhin bringt er auch noch stolze

485 kg auf die Waage.

 

 

 

Aber es kommt noch dicker:

Der absolute Gigant wog an einer inoffiziellen Messung über 1 Tonne (1053,5 kg) ... Aufgrund eines

2 Zentimeter grossen Lochs wurde der Riesenkürbis aber von der Meisterschaft ausgeschlossen.

 

Neben den Schwergewichten gab es auch "Kunst am Kürbis" oder eher "Kunst mit Kürbis" zu bestaunen:

 

 

Von Bienenwaben und grünen Froschkürbissen bis hin zu kampfbereiten schwarzen und weissen Rittern war alles vorhanden

Der stahlblaue Himmel ist tatsächlich originalgetreu. 

Muss gestehen, dass alle Fotos jeweils genau so wie sie sind vom I phone direkt auf der Seite landen.

Frisch gestärkt, mit einer leckeren Kürbissuppe und einer Bratwurst im Bauch, gings auf zum grossen Kürbis-Kauf. Vom Kürbisöl (schmeckt wahnsinnig lecker) über die gesunden Kürbiskerne, bis hin zur Salami mit Kürbis und sogar eine Handcrème mit dem orangem Gemüse findet man einfach alles im Hofladen.

 

Nach einem herrlichen Spaziergang in der warmen Herbstsonne haben wir uns dann über das gross-zügige Kuchenbuffet hergemacht. Auch hier ist der Star des Hofs natürlich präsent und so gab es z.B süsse Kürbisschnecken oder Kürbis-Muffins zu probieren. Wir haben uns für ein Stück Birnen- und einen Kirschkuchen entschieden. Der Kirschkuchen sieht etwas schwarz aus aber das kommt nur daher, dass er praktisch nur aus Kirschen bestand – super fein.

Wieder zu Hause ging es dann dem erstandenen Suppenkürbis an den Kragen. Somit ist das Abendessen nach der Arbeit jetzt immer ruck-zuck fertig.

                                     Suppenküche

 

Am liebsten wäre ich gleich nach Deutschland weitergefahren um noch mehr Kürbisse zu bewundern und unserem Kürbis zu zujubeln.  

 

Man munkelt in Ludwigsburg soll es Kürbis-Burger und sogar eine echte Kürbis-Regatta geben. Einmal in einen Kürbis über den See padeln, das wär was!

                            Unchained pumpkins

Kommentar schreiben

Kommentare: 0